Die Karate-Abteilung des TSV Neumarkt-St.-Veit wurde 1986 von Jochen Hiebendahl und Dieter Kungl gegründet.

Die Abteilung erfreute sich eines großen Zulaufs. Beim ersten Anfängerkurs erschienen 40 Personen. Nach knapp einem halben Jahr wurden schon die ersten Gürtelprüfungen beim DKV (Deutscher Karate-Verband) abgehalten. Kurz darauf konnte man zum ersten Mal einen japanischen Lehrer bei einem Wochenendlehrgang in Neumarkt  begrüßen. Es war dies Sensei Yasuyuki Fujinaga 5. Dan der J.K.A (Japan Karate Association) aus Österreich. Nach einem weiteren Jahr stellte sich die Frage, welchem Verband die Abteilung nun offiziell beitreten soll. Die beiden Trainer standen seit mehreren Jahren mit dem S.K.I.D. (Shotokan Karate International Deutschland) in Verbindung. Nach einem ausführlichen Gespräch mit derer Führungsspitze beschloss man,  diesem Verband beizutreten. Nach dem Rücktritt von Jochen Hiebendahl Ende 1987 leitete Dieter Kungl mit Hilfe von Wolfgang Nützl und Jutta Berghammer die Abteilung weiter.

Ab 1988 wurden regelmäßig Lehrgänge mit dem Deutschen Bundestrainer, Shihan Akio Nagai, 8. Dan in Neumarkt abgehalten. Von ihm erhielt das Dojo den Ehrennamen „Masamune“. Es wurden seitdem viele auswärtige Lehrgänge bis hin zu Bundeslehrgängen in ganz Deutschland besucht. Die Neumarkter Karatekas beteiligten sich an Bayerischen und Deutschen Meisterschaften, wobei einige gute Platzierungen, bis hin zu Deutschen Meistertiteln erreicht wurden.

1993 entschied sich die Karateabteilung die Jugendarbeit zu verstärken. Bis dahin hatten immer wieder Eltern gefragt, ob nicht auch Kinder im Dojo unterrichtet werden können. Es wurde ein eigenes Kindertraining unter der Leitung von Sabine Berghammer und Monika Rögner eingerichtet, seither werden regelmäßig Anfängerkurse für Kinder ab 8 Jahren angeboten, wobei dieses Training nun unter der Leitung von Hans Brieschenk, Martina Wagner , Roman Kraft  und Kathrin Thieme stattfindet.

1995 schied ein Teil der Abteilungsleitung aus beruflichen und privaten Gründen aus. Eine neue Führung wurde schnell gefunden.

Das Karate-Dojo „Masamune“ steht unter der Leitung der vier Dan-Träger (Schwarzgurte): Hans Brieschenk, Franz Kallmeier, Günther Wagner und Georg Demmelhuber. Diese verfügen auch über die Kampfrichter-Ausbildung, durch die sie auch bei internationalen Wettkämpfen im benachbarten Ausland zum Einsatz kommen.