Saison 2003/2004 | TSV Neumarkt Sankt Veit

von Michael Behrens, 26. April 2016 - 22:23 für Fußball Chronik

Abstieg in die B-Klasse

Saison 2003/2004, A-Klasse

  • Vereinsvorstand: Franz Ficker (+20.10.2006)
  • Abteilungsleiter: Hans Müller
  • Jugendleiter: Willi Niederreiter
  • Erste:
    • Trainer: Gerhard Moosner
    • Platzierung: Abstieg in B-Klasse
  • Zweite:
    • Trainer:
    • Platzierung:
  • 09.04. bis 11.4.2004: Ausflug von 44 Fußballern in die Partnerstadt Caneva

01.04.2004, Herren auf Platz 7 in Töging

 

04.04.2004, D-Jugend bekommt neuen Dressatz von der Firma Haustechnik Schmid; Im Bild hinten in der Mitte zu sehen ist Inhaber Alex Schmidt, links Betreuer Armin Fischer, rechts Trainer Erwin Webersberger. Das anschließende Spiel wurde gegen TV Altötting mit 3:1 gewonnen.

 

09.04.2004: Ausflug in die Partnerschaft Caneva mit 44 Personen von Karfreitag, bis Ostersonntag, Abfahrt war 6.30 Uhr. Über Salzburg, Villach, vorbei an Udine erreichte die Reisegesellschaft gegen 14.00 Uhr das Hotel in Fontanafredda, unweit der Ortschaft Caneva, anschließend Besichtigung der Weinkellerei Sacile in Fontanafredda. Während eines Betriebsrundganges zeigte der Inhaber der Weinkellerei die Stationen von der Anlieferung der Weinreben bis zur Abfüllung des fertigen Weines. Im Anschluss an diese Führung gab es einen kleinen Imbiss verbunden mit einer Weinprobe. Die Besucher hatten dann die Möglichkeit die gekosteten Weine käuflich zu erwerben, was von vielen auch in Anspruch genommen wurde. Da nach Abschluss der Weinprobe Regen einsetzte, musste man den weiteren Ablauf dieses Tages etwas ändern. So besuchte man mit dem Bus ein großes Einkaufszentrum in Caneva, wo besonders die weiblichen Reiseteilnehmer nach Herzenslust shoppen konnten. Am Abend wurde dann in Caneva eine Pizzeria aufgesucht. Bei köstlichem Schinken mit Käse, ausreichend Pizza und gutem Kuchen sowie reichlich Rotwein konnte jeder seinen während des langen Tages entstandenen Hunger und Durst stillen. Gegen Mitternacht traf man dann satt, zufrieden und müde im Hotel ein. Bei frühlingshaften Temperaturen fuhr die Reisegruppe am Samstag nach dem Frühstück zum Vereinsheim der Alpini in Caneva. Auch Bürgermeister Erwin Baumgartner war inzwischen mit dem Auto angereist und schloss sich der Reisegruppe an. Die Gastgeber luden nun zu einem Picknick ein, das auf der Terasse des Vereinsheimes stattfand. Auch hier wurden die Gäste mit Speisen und Getränken jeglicher Art verwöhnt. Die Zeit bis zur Abfahrt des Busses stand dann zur freien Verfügung. Mit Spaziergängen in der herrlichen Alpengegend sowie Gesellschaftsspielen verging diese Zeit sehr schnell. Gegen 13.30 Uhr war dann Abfahrt nach Sarone um ein Fußball-Freundschaftsspiel gegen die dortige Mannschaft auszutragen. Auch diese Veranstaltung war von den Italienern bestens organisiert. Zu Beginn der Begegnung wurden die Nationalhymnen von Deutschland und Italien abgespielt. Während des Spiels hatten dann jedoch die Neumarkter nicht viel zu feiern. Da die Mannschaft aus Sarone in einer Spielklasse vergleichbar mit der bayerischen Bezirksliga spielt, hatten die Mannen um Kapitän Manfred Bleibtreu nicht den Hauch einer Chance und mussten sich der spielerisch besseren Mannschaft der Gastgeber geschlagen geben. In aller Freundschaft wurden anschließend Geschenke ausgetauscht. Ebenso wurde vereinbart, möglichst schnell ein Rückspiel in Neumarkt-St. Veit durchzuführen. Anschließend traf man sich dann im Vereinsheim der Alpini zum gemeinsamen Abendessen. Wieder wurden die Neumarkter mit köstlichen Speisen und Getränken bewirtet und so wurde es ein stimmungsvoller Abend, der die freundschaftliche Beziehung der beiden Städte Caneva und Neumarkt-St. Veit noch weiter untermauert hat. Bürgermeister Baumgartner bedankte sich bei Mirto Monte, seinem Amtskollegen aus Caneva, für die Gastfreundschaft. Besonderen Dank sprach das Neumarkter Stadtoberhaupt Vito Fullin und seiner Ehefrau Gabi Fei aus. Diese beiden stellten sich seit der Ankunft der Reisegruppe in Italien als Dolmetscher und Reiseleiter zur Verfügung. In fröhlicher Runde klang dieser Tag aus und man erreichte gegen Mitternacht wieder das Hotel. Am Sonntag mussten leider die Koffer gepackt werden. Nach dem Frühstück fuhren die TSV-ler bei strahlendem Sonnenschein wieder vom Hotel nach Caneva. Der Vormittag stand zur freien Verfügung. Dies nutzten die meisten um einen Spaziergang bei sommerlichen Temperaturen durch das schöne Caneva zu machen. Gegen 12.00 Uhr traf man sich in der bekannten Pizzeria zum Mittagessen um sich für den Heimweg zu stärken. Bei köstlichem Wein und schmackhafter Pizza liess man sich noch einmal die italienische Küche schmecken. Dann musste man mit etwas Wehmut "arivederci" sagen. Die Reisegruppe verabschiedete sich bei ihren Reiseleitern Vito und Gabi, die inzwischen zu Freunden geworden waren. Alle freuen sich auf den Gegenbesuch in Neumarkt-St. Veit und hoffen, dass dieser nicht lange auf sich warten lässt. Für die Rückreise wurde die selbe Fahrtroute genommen wie bei der Anreise. Kurz bevor man die Heimat erreichte hatte, sprach Fußball-Abteilungsleiter Müller dem Hauptorganisator dieser Reise seinen Dank aus. Uli Hellfeuer hatte diese Fahrt von der ersten bis zur letzten Minute bestens geplant. Egal ob Hotelreservierung, Weinprobe, Gesellschaftsabend, Fußballspiel, Mittag- und Abendessen, alles lief reibungslos und problemlos ab. Mit einem heftigen Applaus dankte die Reisegruppe Hellfeuer für diese tolle Organisation. Als gegen 21.00 Uhr Neumarkt-St.Veit erreicht wurde, waren alle Teilnehmer dieser Reise einhellig der Meinung, einen gelungenen Vereinsausflug miterlebt zu haben.

10.04.2004: Sarone - Neumarkt, klare Niederlage für die Gäste

April 2004, Il Gardino sponsert Trikotsatz für die Erste; Auf dem Bild zu sehen, hinten von links: Franz Ficker, Martin Petermeier, Christoph Eberl, Rico Arnold, Andreas Mitterhofer, Herbert Noppenberger, Günther Ohneis, Andreas Hausberger, Gerhard Mooner, Hans Müller; vorn von links: ?, Achmet Cinci, Hannes Peters, Christian Biberger, Werner Stinglhammer, Stefan Spirkl, Manuel Fleischer, Emil Klement, Sponsor Sandro Pistis mit Sohn Valentino Pistis

 

Die E2-Jugend erringt mit ihrem Trainer Wolfgang Hirtlreiter die Meisterschaft, hinten: Alexander Heizinger, Maximilian Doriat, Raphael Blob, Marco Hirtlreiter,
vorn: Manuel Hirtlreiter, Harald Hörl, Jamal Weindl, Dustin Kapser, Florian Eckereder