Ernst Aicher sponsert der Rhönradabteilung 3 Rhönis | TSV Neumarkt Sankt Veit

von Agnes Feuchtgruber, 4. Januar 2016 - 18:14 für Rhönrad


1855 Euro für den Lieblingssport gespendet

1855 Euro für den Lieblingssport gespendet

Übergabe der Rhönis mit Sponsor Ernst Aicher, TSV-Vorstand Harald Eberl und Abteilungsleiterin und Rhönradtrainerin Carmen Ziegler

Übergabe Rhönis

Ernst Aicher verhilft Neumarkts Rhönradgruppe zu neuen Trainingsgeräten

Neumarkt- St. Veit „Es erstaunt und erfreut mich sehr, dass eine so junge Rhönradabteilung wie die des TSV Neumarkt-St. Veit so aktiv und erfolgreich diesen wertvollen Rhönradsport betreibt.“ Mit dieser Aussage begründet der Privatmann Ernst Aicher eine so hohe Spende an die Neumarkter Rhönradabteilung. Aicher war in seiner Kindheit und Jugend aktiver und erfolgreicher Kunstturner und Trainer, dann war er sogar über drei Jahrzehnte Gauvorsitzender des Turngaus Inn-Chiem-Ruperti.

In den vier Landkreisen Altötting, Berchtesgadener Land, Mühldorf und Traunstein des Gaus ist in der Rottstadt nur noch die einzige Abteilung für Rhönrad. Ihre Erfolge sind nach nur 11 Jahren ihres Bestehens sehr ansehnlich. Da gibt es überregionale Erfolge bis hin zum Sieg des Bayern-Cup und der kürzlich errungenen Deutschen Vizemeisterschaft durch Johannes Pantze. Auch finden immer wieder überregionale Lehrgänge und größere Wettkampfereignisse in der Mehrzweckhalle Neumarkts statt. So kam es vor, dass der Weltmeister im Spiralturnen dem jungen Neumarkter Johannes Pantze in dieser Turnart einmal hier trainierte.

Die Spirale im Rhönrad wird aber nun Teil der Wettkampfbestimmungen des DTB im Rhönradturnen. Entgegen dem Wunsch und sehr zum Leidwesen vieler Vereine! Denn dadurch brauchen Vereine neue Trainingsgeräte, sogenannte Rhönis, damit auch die Kleinen früh diese Übung trainieren können. Und die Geräte sind teuer! Hier springt nun „Altmeister“ Ernst Aicher in die Bresche. Spontan spendiert er der Rhönradabteilung einen Satz Rhönis zum Preis von 1855 Euro. Der Vorstand des TSV Neumarkt-St. Veit, Harry Eberl (rechts), und Abteilungsleiterin Carmen Ziegler nahmen dankbar und glücklich die Spende an. Da die drei Spiral-Übungsgeräte schon in der Halle sind und gebraucht werden, stehen die Kinder mit ihnen bei der Spendenübergabe dicht dabei.