23.10.2016, Spielberichte | TSV Neumarkt Sankt Veit

von Michael Behrens, 18. Oktober 2016 - 8:58 für Fußball

Zweite: Unentschieden
Dritte: Sieg
A-Jugend: Sieg
B1-Jugend: Sieg
C1-Jugend: Sieg
C2-Jugend: Sieg
D1-Jugend: Sieg
D2-Jugend: Niederlage
E2-Jugend: Niederlage
E3-Jugend: Sieg
F1-Jugend: Niederlage
F2-Jugend: zwei Niederlagen
G-Jugend: Niederlage

Zweite: Hirten - Neumarkt 3:3 (1:2): Mit diesem Unentschieden bleiben die Neumarkter mit einer guten Bilanz von acht Siegen, drei Unentschieden und nur einer Niederlager Tabellenzweiter und damit auf einem Relegeationsplatz. Der ESV Mühldorf als Tabellenführer hat bereits sieben Punkte Vorsprung und scheint, im Moment zumindest, unaufhaltsam auf Titelkurs zu sein.

Dritte: Neuötting II - Neumarkt 0:10 (0:2): Wie in der Vorwoche gegen Türkspor Waldkraiburg gab es einen leichten Sieg, und dies nicht etwa gegen den Tabellenletzten, wie das hoher Ergebnis vermuten lassen könnte, sondern gegen den Tabellenfünften. Neumarkt liegt mit drei Punkten hinter Erharting und Pleiskirchen auf Platz Drei der Tabelle.

A-Jugend: Neumarkt - Kay/Tengling/Taching 4:1 (2:1): Nach langer Zeit trat Neumarkt endlich wieder in Bestbesetzung an. Man spielte dynamisch und zielstrebig nach vorne und beeindruckte den Gegner mit enormem Pressing und kompromisslosen Zweikämpfen. Im Angriff wirbelte das Duo Hirschberger/Reiter. Nach der verdienten 1:0-Führung kam der Gast durch Freistoß zum Ausgleich. Unbeeindruckt gab Neumarkt weiter Vollgas und erzielte das 2:1. Nach der Halbzeit wurde der Gegner beherrscht. Schnelle Spielzüge und konsequente Abschlüsse ließen dem Gegner keine Aussicht auf Punkte. Torschützen: Clemens Spirkl, Michael Stefani, Andreas Hirschberger und Lukas Voithenleitner

B1-Jugend: Tacherting/Peterskirchen - Neumarkt 0:6 (0:1): Der sechste Sieg im sechsten Spiel war hochverdient, wenngleich die B-Jugend erneut erst in der zweiten Halbzeit so richtig in Schwung kam. Der Gegner hatte im ganzen Spiel nur eine nennenswerte Chance und wurde in der zweiten Halbzeit müde gespielte. Am Freitag um 18.30 Uhr kommt es zur ersten Nagelprobe, wenn der drittplatzierte SG Grünthal/​Schnaitsee/​Waldhausen zu Gast ist.

C1-Jugend: Reichertsheim/Ramsau/Gars - Neumarkt 0:2 (0:2): In der ersten Halbzeit wurden die Tore geschossen und in der zweiten Halbzeit gut verteidigt. Johannes Müller erzielte einen Treffer und bereitete den zweiten Treffer durch Marco Zehentmeier vor. In der Abwehr war an Dominik Aigner kein Vorbeikommen. So war den Neumarktern der sechste Sieg im siebten Spiel nicht zu nehmen, die sich vom vorher punktgleichen Gegner jetzt mit drei Punkten abgesetzt haben.

C2-Jugend: Neumarkt - Weihmichl II 3:2 (3:1): Nach fünf Minuten hieß es schon 2:0 für Neumarkt. Mitte der zweiten Hälfte fiel das 3:0. Durch einen Handelfmeter verkürzten die Gäste kurz vor dem Pausenpfiff. In Durchgang Zwei gab es dann für beiden Mannschaften Tormöglichkeiten. Nach dem  Anschlusstreffer sieben Minuten vor dem Ende witterten die Gäste nochmals ihre Chance, kamen aber zu keinen zwingenden Torabschlüsse mehr. Und wenn doch, war Keeper Michael Ecke  zur Stelle und hielt den verdienten Sieg fest. Torschützen: Julian Thaler (2) und Manuel Schmid.

D1-Jugend: Neumarkt - Tüßling/Polling 1:0 (0:0): Mit einer großen mannschaftlichen Geschlossenheit erarbeitete man sich den dritten Saisonsieg, den Marlene Dietrich sicherstellte, und mit dem man die Abstiegsränge verlassen hat. Der Gegner, den man in der Tabelle jetzt überholt hat, zeigte sich als schlechter Verlierer. Die hinterlassenen starken Verschmutzungen in der Neumarkter Gästekabine haben noch ein Nachspiel.

D2-Jugend: SG Neumarkt - Vilslern 0:9 (0:6): Im sechsten Spiel gab es für die SG die höchste Saisonniederlage. Damit ist die Bilanz jetzt ausgeglichen: Drei Siege, drei Niederlagen.

E2-Jugend: Neumarkt - Mühldorf II 3:6 (1:4): Trotz Niederlage war es eine gute Partie für die Neumarkter gegen den schon feststehenden Herbstmeister. Spielerisch konnte man gut mithalten, aber Mühldorf war schussstark und erzielte vier Treffer aus 20m Entfernung, die alle unhaltbar unter der Latte einschlugen.

E3-Jugend: Neumarkt - Waldkraiburg III 7:3 (4:2): In einem fairen Spitzenspiel nutzten die Neumarkter die Fehler des Gegners gnadenlos aus. Die Bilanz der E3 ist damit weiterhin tadellos. Im fünften Spiel gab es den fünften Sieg. Die Buben kämpfen füreinander, freuen sich über jeden Sieg, und der Zusammenhalt in der Mannschaft wird immer besser. Für die Herbstmeisterschaft fehlt noch ein Sieg im nächsten und letzten Spiel bei Alztal/Garching.

F1-Jugend: Mühldorf - Neumarkt 5:4 (4:1): Würde es in der F-Jugend bereits Tabellen geben, hätten die Zuschauer das Spiel des Tabellenersten gegen den Tabellenzweiten gesehen. Entsprechend konnte man ein Top-Spiel erwarten, und beide Teams enttäuschten nicht. Neumarkt führte mit 1:0, lag zur Halbzeit klar hinten und glich nach großem Kampf zum 4:4 aus. Nur auf den fünften Treffer der Mühldorfer hatte man keine Antwort mehr parat.

F2-Jugend: Mühldorf - Neumarkt 10:0 (6:0): Die Fortschritte aus der Partie gegen Töging waren gegen die höher eingeschätzte Mühldorfer Mannschaft deutlich erkennbar. Gegen den gut eingespielten Gegner setzten die jungen Neumarkter in erster Linie auf ihre starke Defensive und ihren Kampfgeist. Das Ergebnis war mehr als achtbar, da vor allem auch Akzente nach vorne gesetzt werden konnten.

F2-Jugend: Töging II – Neumarkt 13:0 (5:0): Mit einer starken kämpferischen Leistung zog sich die komplett neuformierte Neumarkter F2-Jugend gut aus der Affäre. In der zweiten Hälfte machte sich dann die deutlich längere Spielpraxis des Gastgebers bemerkbar. Auf dieser sehr guten sportlichen Leistung und dem hervorragenden Teamgeist der jungen Spieler und Spielerinnen kann aufgebaut werden.

G-Jugend: Waldkraiburg - Neumarkt 6:2 (2:2): Gegen den wohl stärksten Gruppengegner dominierte Neumarkt die ersten 15 Minuten und führte verdient mit 2:0. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit nutzten die Gastgeber zwei Chancen zum Ausgleich. Die zweite Halbzeit lief dann aus Neumarkter Sicht völlig aus dem Ruder. Entscheidend waren zwei fragwürdige Strafstoßentscheidungen, bei denen das angestrebte "Fair-Play" aus Sicht des Neumarkter Trainers ein wenig zu kurz kam.