22.01.2017, Turnierberichte | TSV Neumarkt Sankt Veit

von Michael Behrens, 21. Januar 2017 - 17:04 für Fußball

A-Jugend auf Platz 3 von 10 bei Heimturnier
B-Jugend auf Platz 1 von 8 bei Heimturnier
C-Jugend auf Platz 7 von 8 bei Heimturnier
D-Jugend auf Platz 2 von 10 bei Heimturnier
E1-Jugend auf Platz 1 von x in Massing
F1-Jugend auf Platz 1 von 8 in Massing
F2-Jugend auf Platz 6 von 8 in Massing
G-Jugend auf Platz 1 von 6 in Massing

A-Jugend: Platz 3 von 10 bei Heimturnier: Neun Gastmannschaften waren angereist. Das ist ein beachtlicher organisatorischer Erfolg, denn die Personaldecken der A-Mannschaften werden immer dünner, womit die Bereitschaft zum Hallenfußball automatisch sinkt. Neumarkt gewann in seiner Gruppe A alle seine vier Gruppenspiele. In der Gruppe B waren am Ende mit Hallbergmoos, der JFG Oberes Rottal und der TUS Alztal Garching gleich drei Teams mit neun Punkte punktgleich an der Tabellenspitze. Garching verpasste auf Grund des Torverhältnisses das Halbfinale, in dem Neumarkt auf die JFG Oberes Rottal traf und 0:2 verlor. Dafür gewann man sein Platzierungsspiel im kleinen Finale gegen Rottal mit 2:1. Hallbergmoos gewann das Turnier.

B-Jugend: Platz 1 von 8 bei Heimturnier: Die Neumarkter wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie gewannen zunächst alle drei Gruppenspiele und schalteten im Halbfinale in einem knappen Spiel den FC Mühldorf mit 1:0 aus. Auch im Finale hatte man ein spielerisches Übergewicht und bezwang den FC Bavaria Isengau mit 3:1. Michael Spirkl war wie so oft in Bestform und trug mit seinem Toren und seiner Spielweise wesentlich zum Turniersieg bei.

C-Jugend: Platz 7 von 8 bei Heimturnier: Die ersten zwei Spiele wurden gegen Kumhausen und Vilsbiburg/Haarbach jeweils mit 2:0 verloren. Die stark ersatzgeschwächte Mannschaft (von 26 möglichen Spielern standen nur 10 zur Verfügung) spielte zwar gefälligen Fußball, vergaß aber das Toreschießen. Im dritten Gruppenspiel führte man gegen St. Wolfgang 3:1, musste aber noch den Ausgleich zum 3:3 hinnehmen. Im Platzierungsspiel um den siebten Platz wurde Taufkirchen dann aber klar mit 2:0 besiegt. TUS Alztal Garching setzte sich im Finale mit 4:3 knapp gegen die JFG Salzachtal durch.

D-Jugend: Platz 2 von 10 bei Heimturnier: Neumarkt unterlag zunächst Burghausen, steigerte sich und erreichte mit drei anschließenden Siegen das Halbfinale. Das (Prestige-)Duell gegen Mühldorf wurde mit 1:0 gewonnen. Im Finale traf man wieder auf den Vorrundengegner und unterlag dem Kreisligateam mit dem gleichen Ergebnis wie in der Vorrunde (1:3).

E1-Jugend: Platz 1 in Massing:

F1-Jugend: Platz 1 von 8 in Massing: Die Neumarkter gewannen gegen Falkenberg (2:0), Gangkofen (3:0) und Pfarrkirchen (2:0) alle drei Gruppenspiele,  wobei Torhüter Levin Hingerl im ersten Spiel keine einzige Ballberührung und auch in den zwei anderen Spielen praktisch nichts zu tun hatte. Umso knapper ging es gegen den Gastgeber im Halbfinale zu, in dem man beinahe gescheitert wäre. Erst Martin Eckers Gewaltschuss von der Mittellinie zum 1:1-Ausgleich verhinderte die drohende Niederlage. Nach gewonnenem 7m-Schiessen (wobei drei Schützen pro Mannschaft antraten, und Jakob Fiszel und Gabriel Maier trafen) traf man im Finale wieder auf Pfarrkirchen und gewann wieder mit 2:0. Die Neumarkter zeigten mit Abstand das beste Kombinationsspiel und hatten mit Marcel Scheibel an diesem Tag einen gut aufgelegten Vollstrecker.

F2-Jugend: Platz 6 von 8 in Massing: Dem 1:0-Auftaktsieg gegen Massing/Oberdietfurth II folgten zwei knappe Niederlagen gegen Mitterskirchen (0:1) und Huldsessen/Dietfurth (0:2). Das Spiel um Platz 5 gegen Eggenfelden ging knapp mit 0:1 verloren. Die jungen Neumarkter traten verletzungsbedingt nur mit sechs Spielern und somit ohne Auswechselspieler an. Umso stärker sind der Einsatz und der Kampfgeist der jungen Truppe hervorzuheben.

G-Jugend: Platz 1 von 5 in Massing: Der 1:0-Auftaktsieg gegen Huldsessen gestaltete sich noch etwas mühselig, doch anschließend lief es bei den Siegen gegen den Gastgeber Massing (2:0), Gangkofen (4:0) und im letzten Spiel gegen Wurmannsquick (2:0) wie geschmiert. Die Neumarkter spielten souverän und hätten bei besserer Ausnutzung ihrer vielen Chancen noch deutlich höhere Siege einfahren können. Sehr gut geklappt hat der zum ersten Mal angewendete Blockwechsel.